Samstag, 1. Dezember 2012

Sending Day

Manchmal kommt alles anders...
Matthias, Obed und Michi düsen heute wiedermal nach Chironico. Auf der Hinfahrt machen wir Bekanntschaft mit dem Ego eines alten Audi-Fahrers. Niemand darf ihn überholen und falls es doch jemand wagt, beschleunigt er von zu langsam auf zu schnell und zeigt dem frechen Herausforderer den Meister. Nachdem sich dieser Ablauf gute fünf mal wiederholt hat, nehmen wir die Ausfahrt Faido und stehen kurze Zeit später auf dem grossen Parkplatz in Chironico. Wir treffen unter anderem auf Andy und Thomas, die gerade harte Boulder projektieren. Obed und Michi wollen unbedingt Miss Schweiz probieren, jedoch nur mit einem unnützen, da der Schaumstoff schlecht ist, Dropzone, einer etwa gleich grossen Moonmatte und dem kleinen Organic-Pad. Schliesslich getrauen wir uns nur bis zur Leiste nach dem Untergriff, das Verletzungsrisiko ist uns einfach zu gross. Aber wir kommen sicher wieder. Als wir die nächsten Destinationen auswählen wollen, beginnt es plötzlich zu schneien. Wir stehen unter dem grossen Überhang von Miss Schweiz und fühlen uns beide nicht ganz fit. Wir entscheiden uns, doch mal noch in den Paese zu pilgern.



Das Souvenir wird schon von zahlreichen Bekannten belagert. Michi hat es letzte Saison schon probiert und letztes Wochenende fühlten sich die Züge auch ausgepowert gegen Abend gar nicht so übel an. Er beschliesst, auch mal einen Versuch zu wagen und fetzt gleich mal den rechten Mittelfinger neben den Sloper. Es blutet ziemlich mühsam unter dem Nagel hervor und eine gewisse Aggression hat der Zwischenfall auch geweckt. Sogleich gibt er den nächsten Versuch. Die Züge fühlen sich super an und mit einem guten Flow erreicht Michi den Sloper. Der Toehook hält super und kurze Zeit später hält er die guten Griffe in den Händen. Somit wäre dieses Projekt auch erfolgreich beendet, mit selbstgefundener Lösung ohne Loch.

Der nächste schwere Boulder, mal abgesehen von Blox Addiction, heisst Komilator. Letztes Jahr auch schon mal chancenlos probiert, kann es ja nichts schaden, mal wieder hineinzuschauen. Zwei Italiener aus der Toskana geben auch schon seriöse Versuche. Dank ihren Tipps fühlen sich die Züge viel besser an als vor einem Jahr. Beppe hilft auch noch mit Betas aus und bald sind die richtigen Körperpositionen gefunden. Nach einigen Versuchen folgt ein blutiger Abrutscher an der Leiste für rechts nach dem Hook. Der nächste Versuch führt aber weiter, bis auf den Block hinauf. Nachdem wir am Morgen nichts richtig klappte, passte am Nachmittag alles perfekt. Nur der rechte Hamstrings ist ein wenig gezerrt vom Hook im Komilator.

Obed holte sich leider noch eine Verletzung beim Hook in Souvenir. Wir hoffen auf eine schnelle Besserung. Trotzdem kletterte er nachher noch easy den Power Ranger. Dort brauche er ja nur den rechten Hook, meinte er. Später treffen wir wieder auf Matthias, der inzwischen die Slimeline geflasht hatte. Es war wieder mal ein seriöser Tag in Chironico und ein guter Start in die Saison. Die Vorfreude auf die Wintersaison ist gross!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen